Darmberatung

Bekannt ist, dass unser Darm für die Verdauung zuständig ist. Zeitgleich übernimmt er auch eine wichtige Funktion des Immunsystems. Unser Darm muss stetig Keime, Bakterien, Pilze oder Viren, die über die Nahrung aufgenommen werden abwehren.

Die Darmflora, oder auch Mikrobiom genannt, zeichnet sich durch eine Bandbreite an guten Bakterien und Pilzen aus. Bei einer optimalen Besiedelung werden aufgenommene Krankheitserreger daran gehindert in die Zellen einzudringen und sich im Darm auszubreiten.

Ist der Darm in seiner Funktion gestört oder fehlbesiedelt, leiden wir oft an Magen-Darm-Problemen wie z.B. Blähungen, Verstopfung, Durchfall oder auch immer öfter auftretenden Infekten.

Häufige Ursachen für eine gestörte Darmflora können hervorgerufen werden durch Stress, ungesunde Ernährung, häufige Antibiotikaeinnahme oder Krankheitserreger.

Was können Sie für Ihren Darm tun? Zunächst steht Bewegung und Vermeidung von Stress im Vordergrund, achten Sie auf Ihre Ernährung. Versuchen Sie sich ballaststoffreich zu ernähren und auf übermäßigen Konsum von Zucker zu verzichten. Gleichzeitig beraten wir Sie gerne zu einer gezielten Einnahme von Probiotika und Präbiotika. Hierbei werden gute Bakterien dem Darm wieder zugefügt um eine intakte Darmflora aufrechtzuerhalten.

Wir haben in unserem Team mehrere Darmberaterinnen mit dem Zertifikat „Fachberatung für Darmgesundheit“, ausgestellt von der DePROM (Deutschen Gesellschaft für Probiotische Medizin). Haben Sie Fragen zu probiotischen Therapiemöglichkeiten oder wünschen Sie spezielle Beratung, dann kommen Sie vorbei.